02 - 3Land

Drei Städte - eine Zukunft
  • Projektgruppe

    selbstständiges Einzelprojekt

  • Projektträger

    Kanton Basel-Stadt (CH)
    Huningue (F)
    Weil am Rhein (D)
    Saint-Louis Agglomération (F)
    Département du Haut-Rhin (F)
    Landkreis Lörrach (D)
    Saint-Louis (F - Projektpartner)

Entlang des Rheins im Dreiländereck zwischen Basel, Huningue und Weil am Rhein entsteht auf einem mehr als 400 Hektar grossen Gebiet ein länderübergreifender Stadtteilmit Arbeitsplätzen und Wohnraum für 20‘000 Menschen. Im Zentrum des neuen Stadtteils fliesst der Rhein, grosszügige Grünräume an den Ufern dienen als Naherholungsgebiet. Die Nutzungen der neuen Quartiere beidseits des Rheins werden aufeinander abgestimmt. Drei neue Brücken verbinden die Lebensräume über zwei Landesgrenzen hinweg. Im Vordergrund der gemeinsam koordinierten Entwicklung steht die Wohn-, Arbeits- und Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner.

3Land ist ein zukunftsweisendes Pilotprojekt und in Europa das einzige städtebauliche Grossprojekt, das grenzüberschreitend angelegt ist. Damit sorgt das Projekt 3Land schon heute für internationale Aufmerksamkeit und strahlt weit über die Region hinaus. Die IBA Basel agiert im Projekt 3Land als Vermittlerin zur Wahrung der unterschiedlichen Bedürfnisse. Sie ist für die Förderung und die Einhaltung gemeinsamer Qualitätskriterien, der Erstellung eines zusammenhängenden Grünraumkonzepts sowie für die Entwicklung erster Initialprojekte verantwortlich.

2014 legte das Architektenteam LIN das Raumkonzept vor, das die grossen Planungsleitlinien definierte. Dieses Raumkonzept wurde 2015 in einer Ausstellung in Basel-Stadt, Huningue und Weil am Rhein für jeweils drei Monate der Bevölkerung vorgestellt. Damit wurde der IBA Dialog mit der Bevölkerung aller drei Länder auch offiziell eröffnet. Gegenwärtig werden Verkehrsstudien, Konzepte für Grünräume und Initialprojekte erarbeitet. Bis 2020 soll der Bau von zwei neuen Brücken gesichert sein sowie erste sichtbare Ergebnisse zu Grünräumen und Initialnutzungen vorliegen.