Auswirkungen Coronavirus auf die Planungen der IBA Basel

18.03.20

Um die Verbreitung des Coronavirus möglichst rasch einzudämmen, trägt die IBA Basel als trinationale Institution im Dreiländereck von Deutschland, Frankreich und der Schweiz Sorge, den Weisungen der entsprechenden Gesundheitsbehörden zu folgen. Wie viele andere Organisationen, haben auch wir beschlossen, unsere Arbeit zum Schutze von den Risikogruppen anzupassen.

Das trinationale Team der IBA Basel arbeitet deshalb bis auf weiteres im Home Office.

Wir sind für Sie nach wie vor per E-Mail erreichbar.

Gleichzeitig müssen wir uns mit der Frage auseinandersetzen, ob die geplanten Veranstaltungen, wie die Schlusspräsentation IBA Basel EXPO (Juni bis September 2020) und der IBA Fachkongress (2./3. Juli 2020) stattfinden können. Eine Entscheidung, wie die geplanten Veranstaltungen durchgeführt werden können, streben wir per 20. April 2020 an. Dies unter Berücksichtigung der dann aktuellen Vorgaben der Gesundheitsbehörden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Bleiben Sie gesund!

Monica Linder-Guarnaccia
Geschäftsführerin IBA Basel